by Mathias Rehberg

Bild der Woche – Buachaille Etive Mòr

In diesem „Bild der Woche“ Foto geht es um das Buachaille Etive Mòr aus Schottland. Naja… oder auch eben nicht! Denn gesehen habe ich den Berg nicht wirklich!

Wie hatte ich mich auf dieses Motiv gefreut! Ich kann es zwar nicht annähernd aussprechen, aber egal! Es war fest eingeplant auf unserer Schottland- Tour. Penibel hatte ich vorher gegoogelt und geschaut, wie man an diesen Spot mit genau diesem Vordergrund herankommt.

Und dann DAS!

Buachaille Etive Mor in Schottland bei Nebel

Nebel ohne Ende! Der Berg selbst war so gut wie gar nicht zu sehen. Wider meiner Natur habe ich dennoch ein paar Fotos gemacht, so nach dem Motto „Wenn man schon mal da ist…“. Und ich muss sagen, das Foto ist doch ganz gut gelungen. Der „Vordergrund“ gibt schon eine Menge her. Was macht es da aus, dass man den Berg nicht sieht, der da so majestätisch im Hintergrund thronen sollte. 🙂

Was sagt ihr dazu?

LG
Matze

 

Bild der Woche – Sonnenaufgang to go

In dem heutigen Bild der Woche Post möchte ich euch ein Foto zeigen, dass sozusagen im Vorbeifahren aufgenommen wurde. Hier habe ich einen Sonnenaufgang genau zum richtigen Moment erwischt.

Eines Morgens war ich auf dem Weg zur Arbeit. Dabei sah ich zu meiner Linken, dass die Sonne gerade aufging und sich das Licht teils auf Höhe der Baumkronen brach. Dies zusammen mit dem leichten Nebel, der über der Landschaft hing, ergab schon beim bloßen Hinsehen ein tolles Bild.

Sonnenstrahlen im Nebel

Sonnenstrahlen im Nebel

Also hielt ich kurzerhand an und stiefelte mit meinen Turnschuhen über das taunasse Gras um die optimale Position zu finden. Nach ein bisschen Hin und Her war das Bild im Kasten und ich konnte zum Auto zurücktingeln. Hose, Schuhe und Strümpfe waren total durchnässt, aber ich war happy! So kann es gehen.

Hier kam kein Stativ oder Filter zum Einsatz. Das Bild wurde bei Attendorn im schönen Sauerland aufgenommen.

Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen zum Bild habt, dann lasst einfach einen Kommentar da.

LG
Matze

Bild der Woche – Leuchtturm Ploumanac’h

Die Côte de Granit Rose in der Bretagne und mittendrin Ploumanac’h mit seinem fantastischen Leuchtturm.

Im heutigen Post möchte ich euch eines meiner Lieblingsbilder von unserem bisher einzigen Bretagne- Trip zeigen.

Der Leuchtturm im Ploumanac’h dürfte wohl weltbekannt sein. Die Landschaft ist absolut einzigartig und an dem Tag, als wir dort eintrafen, herrschte dort ein ziemlicher starker Sturm. Die Wellen wurden mit einer Wucht an die Küste gepeitscht, die man wahrscheinlich kaum beschreiben kann.

Leuchtturm Ploumanach

Der Leuchtturm Ploumanach in der Bretagne in Frankreich.

 

Auf dem Foto kann man kaum erahnen, wie hoch die Wellen wirklich waren. Aber was gibt es besseres für einen Fotografen als solch ein Motiv? Die Bewegungen der Wellen konnte ich mit einer etwas längeren Belichtungszeit einfangen. Das setzte zwingend die Nutzung eines Stativ voraus. In der Nachbearbeitung habe ich die weißen Schlieren im Wasser und die Farben herausgearbeitet.

An alle die noch nicht dort waren: Fahrt dort unbedingt mal hin!

Und an alle, die schonmal da waren: Fahrt nochmal hin! 🙂

Hier entlang geht es zur entsprechenden Frankreich- Galerie.

LG
Matze

Bild der Woche – Arendsee

Willkommen in meiner neuen Rubrik „Bild der Woche“. Hier werde ich regelmäßig neue oder besonders tolle Fotos zeigen und ein wenig dazu schreiben.

Um meinen Blog ein wenig zu beleben, habe ich mich entschlossen hier eine neue Rubrik einzuführen. Dazu werde ich in jeder Woche ein Bild präsentieren und ein wenig dazu schreiben. Vielleicht mal ein paar Worte zu der Location, etwas zur Aufnahmetechnik oder einfach so ein paar Worte. Hier soll auf jeden Fall das Bild im Vordergrund stehen. Sehr gern können und sollen über die Kommentare Fragen gestellt werden oder das Bild diskutiert werden.

Hier nun das 1. Foto!

Arendsee

Der Arendsee im Herzen der Altmark.

Das Foto wurde in der wunderschönen Altmark am Arendsee aufgenommen. Bei dem Ausflug hatte ich das erste Mal meine zu dem Zeitpunkt neu gekaufte (gebrauchte) Kamera getestet. Eine Fuji X-Pro1 mit dem Fujifilm Fujinon XF10-24mm.

Um den krassen Motivkontrast ablichten zu können, habe ich zudem noch Grauverlaufsfilter genutzt. Grauverlaufsfilter werden vor das Objektiv gehalten um im Grunde den Himmel abzudunkeln. Mehr zu dem Thema kann in einem anderen Post gefunden werden (Klick hier).

Noch mehr Bilder aus der Altmark findet ihr in der Galerie.

Habt ihr Fragen oder Anmerkungen? Dann stellt diese doch über die Kommentarfunktion.

LG

Matze

Hamburger Sonnenuntergang an der Köhlbrandbrücke

Eines Abends war ich in Hamburg unterwegs. Mein Ziel sollte an dem Tag die Köhlbrandbrücke sein.

Der Abend sollte ein ganz besonderer sein, denn ich erlebte einen einzigartigen Sonnenuntergang und nahm zwei ganz besondere Bilder auf. Eines davon war ein Panorama von der Köhlbrandbrücke und der Elbe, welches mit über 2 Metern Breite über unseren Sofa hängt und uns immer an die schönen Zeiten in Hamburg erinnert.

Hamburg Köhlbrandbrücke Panorama

Hamburg Köhlbrandbrücke Panorama (Bild kaufen)

Das andere ist ein Bild vom knallig kitschigen Sonnenuntergang, wie ich ihn nur selten erlebt habe.

Hamburg Köhlbrandbrücke Sonnenuntergang

Hamburg Köhlbrandbrücke Sonnenuntergang (Bild kaufen)

An dieser Stelle sei erwähnt, dass es sich bei der Kamera um keine Profiausrüstung handelt, sondern um eine normale Spiegelreflexkamera von Pentax mit einem Sigma Objektiv. Viele Technikenthusiasten schlagen wohl jetzt die Hände überm Kopf zusammen. Aber so what! Es geht halt auch ohne das neueste Model von Canon oder Nikon und ohne Profiobjektiv mit rotem Ring oder dergleichen.

Nik Collection

Seit heute gibt es die NIK Collection kostenlos. Google ist so freundlich und hat das komplette Paket zur Verfügung gestellt. Das gute daran ist, dass man diese sowohl in Lightroom, als auch in Photoshop einbinden kann.

Hier der Link zum Download: https://www.google.com/nikcollection

Ich habe direkt auch zugeschlagen und mal ein altes Bild nur in Lightroom in Verbindung mit den NIK Filtern bearbeitet. Hier nun ein Quick & Dirty Ergebnis. Aufgenommen wurde das Foto in St. Peter Ording.

vorher-nachher-spo-st-peter-ording-landschaftsfotografie

RAW | Vorher – Nachher Bilder

Habt ihr euch schonmal gefragt, warum die Bilder bekannter Fotografen so coool aussehen, während die Bilder aus eurer Kamera eher ein wenig langweilig wirken?

Nun ganz einfach!

Die Bilder der „guten“ Fotografen sehen bei der Aufnahme wohl auch nicht anders aus, als eure Aufnahmen. Aber die meisten Profis nehmen die Bilder im RAW Format auf und wissen diese zu bearbeiten.

Merke: In einem RAW Bild steckt vieeeel mehr Potential für die Nachbearbeitung als in einem JPG!

Im Folgenden zeige ich euch einige Vorher / Nachher Vergleiche von RAW Entwicklungen. Diese sind nur mit Lightroom bearbeitet worden.

Viel Spaß!

Ein Bild vom Biggesee in Olpe. Das Licht war okay. Mit einem Grauverlaufsfilter konnte ich zwar den Himmel etwas abdunkeln, aber das war nicht genug, wie man auf dem Vorher Foto sieht.vorher-nachher-olpe

Das folgende Bild entstand bei Gegenlicht. Ich hatte nur darauf geachtet, dass der Himmel nicht zu sehr ausbrennt. WEITERLESEN… »

Panorama mit Lightroom 6

Mit Lightroom 6 lassen sich nun auch Panoramas erstellen. Wie einfach dies geht, möchte ich euch in dem heutigen Post einmal zeigen.

Elbbruecke-Tangermuende-Panorama

Habt ihr auch schon versucht Panorama- Bilder zu erstellen? Oft scheitert man dann daran, dass man einfach nicht die richtige Software zur Hand hat. Falls ihr aber Lightroom 6 nutzt, ist dieses tolle Feature schon im Programm enthalten. Warum es also nicht auch nutzen?

Eines vorweg: Ich nutze keinen Nodalpunktadapter!

In den meisten Tutorials werden diese Teile als Voraussetzung für Panoramafotorafie angesehen. Ich bin aber der Meinung, dass ein „Hin- und Wieder-Panorama-Knipser“ wie ich es bin, nicht auch noch solches extra Zubehör benötigt. Und trotzdem bin ich sehr zufrieden mit meinen Bildern. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. WEITERLESEN… »

Abendstimmung am Arendsee

Vor einigen Wochen konnte ich ein paar sehr gute Bilder in Arendsee am gleichnamigen See anfertigen. Der See ist in der nördlichen Altmark gelegen.

Das folgende Bild vom Bootswrack am Arendsee ist ein Panorama, dass aus 6 Einzelbilder zusammengesetzt wurde. Die Aufnahmen wurden freihand mit meiner kleinen Olympus OM-D E-M10 aufgenommen und hinterher in Lightroom 6 mit der Panoramafunktion zusammengesetzt.

Altmark-Arendsee-Bootswrack-Panorama

Arendsee Panorama (Bild kaufen)

Ansonsten ist bei solchen Fotos immer ein Grauverlaufsfilter auf dem Objektiv. Lange Belichtungszeiten lassen die Wolken leicht verschwimmen. WEITERLESEN… »

Listertalsperre und Biggestausee im Sauerland

Die Gegend um den Biggestausee in der Nähe von Olpe ist fotografisch einen Ausflug wert.

Das nachfolgende Foto ist an der Listertalsperre entstanden. Das warme Licht der Abendsonne trifft auf die Staumauer. Durch einen Polfilter werden die Farben und die Reflektion auf dem Wasser noch verstärkt.

listertalsperre-sauerland-olpe

Auch ein Besuch auf der Burg Schnellenberg, unweit des Biggestausees, ist großartig. Die liebevoll restaurierte Burg dient als Hotel und Restaurant. Fotografisch ist hier für jeden etwas zu finden. WEITERLESEN… »

Geklaute Bilder im Internet finden

Habt ihr euch auch schon einmal gefragt, ob jemand eure Fotos ohne eure Einwilligung nutzt? Ich möchte euch eine Möglichkeit vorstellen, wie ihr ganz einfach im Internet nach euren geklauten Bildern suchen könnt.

­

Zugegebenermaßen ist diese Möglichkeit nicht ganz neu und freilich auch nicht hundertprozentig genau, aber den einen oder anderen interessiert es bestimmt trotzdem.

­

Öffnet dazu die Google- Bildersuche und klickt dann auf das kleine Kamera- Symbol im Suchfeld.

google-bildersuche

WEITERLESEN… »

Tipps & Tricks – Wellen: Struktur und Bewegungen

Vielleicht habt ihr bei meinen Fotos oder den Bildern anderer Landschaftsfotografen diese tollen Wellenstrukturen gesehen. Diese sind ein wahnsinnig toller Eyecatcher und ideal für den Vordergrund geeignet.

Wellen-Steg-Sonnenuntergang-Zingst-Darss-quer

Verschlusszeit: 0.6 Sek

Doch wie lichtet man diese richtig ab und was muss man an der Kamera einstellen? Das möchte ich euch in dem heutigen Tutorial etwas näher bringen.

Im Grunde ist das nicht weiter schwer. Mit ein bisschen Übung und etwas Mut, kann das jedem gelingen.

WEITERLESEN… »