by Mathias Rehberg

Einträge mit dem Schlagwort Schottland

Bild der Woche – Buachaille Etive Mòr

In diesem „Bild der Woche“ Foto geht es um das Buachaille Etive Mòr aus Schottland. Naja… oder auch eben nicht! Denn gesehen habe ich den Berg nicht wirklich!

Wie hatte ich mich auf dieses Motiv gefreut! Ich kann es zwar nicht annähernd aussprechen, aber egal! Es war fest eingeplant auf unserer Schottland- Tour. Penibel hatte ich vorher gegoogelt und geschaut, wie man an diesen Spot mit genau diesem Vordergrund herankommt.

Und dann DAS!

Buachaille Etive Mor in Schottland bei Nebel

Nebel ohne Ende! Der Berg selbst war so gut wie gar nicht zu sehen. Wider meiner Natur habe ich dennoch ein paar Fotos gemacht, so nach dem Motto „Wenn man schon mal da ist…“. Und ich muss sagen, das Foto ist doch ganz gut gelungen. Der „Vordergrund“ gibt schon eine Menge her. Was macht es da aus, dass man den Berg nicht sieht, der da so majestätisch im Hintergrund thronen sollte. :-)

Was sagt ihr dazu?

LG
Matze

 

Verlaufsfilter in Lightroom

In diesem ersten Tutorial über Bildbearbeitung möchte ich euch zeigen, wie man Verlaufsfilter in Lighroom einsetzt, zum Bispiel um einen zu hellen Horizont anzugleichen.

 

Tutorial-Verlaufsfilter-vorherWie man auf dem nebenstehenden (VORHER-)Foto sehen kann, ist der Horizont viel zu hell, so dass an einigen Stellen gar keine Zeichnung mehr zu sehen ist. Das Bild wurde übrigens in Schottland auf der Halbinsel Isle of Skye bei Elgol aufgenommen.

Dieses Problem lässt sich in Lightroom mit ganz wenigen Klicks beheben.

Da der Himmel zu hell geraten ist, bietet es sich an, hier einen Grauverlaufsfilter über das Bild zu legen. Dieser soll den oberen Teil des Bildes etwas abdunkeln. Normalerweise nutze ich vor Ort Grauverlaufsfilter, die vor das Objektiv gehalten werden. Dies habe ich bei diesem Foto auch gemacht, allerdings habe ich mich bei der Belichtungszeit, oder der Stärke des Filters vertan. Aber das ist heutzutage alles kein Problem mehr, denn per nachträglicher Bildbearbeitung kann man noch sehr viel aus den Fotos herausholen.

Eine Voraussetzung ist aber, dass eure Bilder im RAW Format vorliegen sollten. Bilder im RAW Format belegen zwar mehr Speicherplatz als JPEGs, allerdings beinhalten die Rohdaten wesentlich mehr Bildinformationen. Dies erlaubt euch, auf den ersten Blick ausgebrannte, oder zu dunkle Bildteile in den meisten Fällen so weit zu bearbeiten, dass ihr wieder Zeichnung in den Bereichen bekommt.

Fangen wir mit diesem kurzen Tutorial an.

Als Software zur Katalogisierung und ersten Bearbeitung nutze ich Lightroom 3. Es gibt zwar neuere Versionen, aber ich komme mit dieser noch sehr gut zurecht.

In diesem Teil gehe ich ausschließlich auf die Funktion des Verlaufsfilters ein. Sicherlich lässt sich an dem Bild noch viel mehr bearbeiten, aber das zeige ich euch gern in einem späteren Blogpost.

Der erste Schritt ist also, das Bild zu öffnen. Danach wechselt man in das Entwickeln- Modul. WEITERLESEN… »