Vor einigen Tagen habe ich mein erstes Video auf YouTube hochgeladen.

Es handelt sich dabei nicht um ein Film im herkömmlichen Sinne, sondern mehr um eine Art Diashow mit einigen meiner Küstenfotos.

Landscape Photography – Seascapes in Europe

Allerdings hatte ich mir vorher nicht vorgestellt, dass es so viel Arbeit machen würde dieses kleine Filmchen zu erstellen.

Als Software habe ich AquaSoft DiaShow für YouTube genutzt. Eigentlich dachte ich, dass die Nutzung frei ist und vor allem, dass kein Wasserzeichen oder ähnliches ins Video eingebunden wird. Während der Nutzung des Programms sah auch alles danach aus, aber als das Video dann erzeugt und auf YouTube hochgeladen wurde, habe ich das Drama gesehen. Darauf hätte man mich als Nutzer auch schon früher hätte hinweisen können. Doch nachdem ich nun einige Stunden mit dem Einarbeiten und Erstellen des Videos verbracht hatte, wollte ich nichts neues mehr machen und habe das so hingenommen.

Falls ich noch einmal eine ähnliche Präsentation erstellen möchte, werde ich mir wohl die Lizenz kaufen.

Fast genau so lange, wie für das Einarbeiten und Erstellen habe ich für die Suche eines entsprechenden Liedes benötigt. Schließlich darf man ja nicht irgendein Stück in das Video einbinden, sonst sagt die GEMA dudu! Wahnsinn wieviel freie Musik man dennoch findet, welche man mehr oder weniger bedenkenlos nutzen darf. Bei einigen muss man noch den Autoren im Video aufführen. Ich habe schlussendlich aber auf audiojungle zurückgegriffen und ein paar Euronen für das Lied bezahlen, dass ihr im Video hört. Ich fand es einfach passend und wunderschön.

Zu guter Letzt hat mir die Arbeit aber viel Spaß gemacht. Wenn man sich erst einmal etwas eingefuchst hat, läuft alles wie von allein und man braucht sich nur noch um die Details zu kümmern. Meine Frau und ich finden das Video auch besonders toll, da es eine schöne Erinnerung an einige Urlaube ist.